Hast du das Gefühl verloren zu sein? Du weißt nicht was dir Erfüllung bringt? Du fühlst dich unglücklich und antriebslos, obwohl alles in deinem Leben zu funktionieren scheint? Dann ist es an der Zeit dich selbst besser kennenzulernen und die Antworten auf die wesentlichen Fragen im Leben zu finden.

In diesem Artikel findest du Infos rund um das Thema Selbstfindung, ebensowie eine praktische Anleitung, um direkt damit anzufangen.

Übersicht:

Warum Selbstfindung?

Durch Selbstfindung erlangen wir vor allem inneren Frieden. Wir verspüren Einklang mit uns selbst. Innere Blockaden, Ängste und Zweifel werden gelöst. Wir werden ausgeglichener, harmonischer und glücklicher. Wir lernen es uns selbst ernst zu nehmen und unseren Wünschen mit Respekt und Würde zu begegnen.

Oftmals verschwinden chronische körperliche Beschwerden und Krankheiten, wenn wir zu uns finden. Wir fühlen uns energischer, kraftvoller und motivierter. Wir entwickeln eine neue innere Einstellung, die uns dabei hilft, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Die Intuition wird wachgerüttelt und es entsteht eine bessere Verbindung zwischen Psyche und Körper.

Als Folge werden wir flexibler, dynamischer und energiegeladener. Wir werden bewusster. Das Wohlbefinden steigt. Wir verspüren mehr Freude, Leichtigkeit und Antrieb im Leben.

was ist Selbstfindung?
Erfüllt durch Selbstfindung

Was ist Selbstfindung?

Für viele ist Selbstfindung nur ein abstrakter Begriff, ein Wort mit dem sie nicht viel in Verbindung bringen können. Doch Selbstfindung ist die Basis für ein erfülltes Leben, die sooft ignoriert wird, bis alles andere in sich zusammenbricht.

Die Selbstfindung ist ein psychologisches und zum Teil philosophisches Thema. Es geht vor allem um das Individuum und seine persönliche Entfaltung, seine Lebensvisionen, Träume, Wünsche, Bedürfnisse und Werte.

Hinter dem Prozess der Selbstfindung steht das Bedürfnis nach innerer Erfüllung, nach Sinn im Leben, nach Glück und nach Genuss.

Selbstfindung beinhaltet die Trennung von den gewohnten, oft nicht hinterfragten, schädlichen Denk- und Verhaltensmustern und den Aufbau neuer, gesunder Gewohnheiten.

Depressionen, wenn man nicht zu sich selbst finden kann
Was ist Selbstfindung?

Was bedeutet Selbstfindung?

Während der Selbstfindungsphase beschäftigen uns vor allem Fragen wie:

„Was erfüllt mich?“

„Was ist mir persönlich wichtig?“

„ Was schenkt / entzieht mir Energie?“

Oft fällt es uns schwer Antworten auf diese einfachen Fragen zu finden, weil wir es gelernt haben zu tun, was sich gehört und darauf zu hören, was andere für richtig halten. So stellen wir das, was von uns erwartet wird über unsere eigenen Erwartungen und Bedüfnisse. Wir behalten den Fokus stets auf den Anderen.

Dahinter steht meistens Angst. Wir leben in der Angst Erwartungen zu enttäuschen und somit ausgeschlossen zu werden, der Grund für das Leiden anderer zu sein oder allein zu bleiben in schwierigen Situationen.

Basierend auf diesen Ängsten treffen wir unsere Entscheidungen. Wir wählen Sicherheit. Wir vertrauen auf die Meinung der Mehrheit und auf ihre Wahl, im Glauben die Verantwortung für unser Leben und für unsere Entscheidungen abgeben zu können. Dabei ignorieren wir uns selbst, unsere Werte, Bedürfnisse und Wünsche.

Zu sich selbst zu finden bedeutet hingegen, sein wahres Ich zu erkennen. Es bedeutet, zu sehen, was wirklich zu einem gehört und was von der Gesellschaft, Familie und Co. anerzogen wurde. 

Selbstfindung bedeutet auch Selbstbewusstsein. Es bedeutet seine eigenen Wünsche, Träume und Visionen zu erkennen und zu ihnen zu stehen auch wenn sie nicht dem entsprechen, was von uns erwartet wird. 

Selbstfindung bedeutet Stärke zu entwickeln, um zu sich zu stehen und sich nicht von seinem Weg abbringen zu lassen.

zu sich selbst finden
Zu sich selbst stehen

Was passiert, wenn man nicht zu sich selbst finden kann?

Manche schaffen es länger, andere schaffen es nur kurz. Dann meldet sich der Burn-Out, die Depression, körperliche Beschwerden, Krankheiten oder die Midlife-Crisis. In diesen Situationen sind Menschen förmlich dazu gezwungen sich mit sich selbst zu beschäftigen und zu sich selbst zu finden. 

Doch auch in solchen Lagen entscheiden sich viele für Medikamente und Ablenkungen, denn die gewohnte Komfortzone ist zu gemütlich und die Ängste zu groß, um auszubrechen.

Es ist jedoch nie zu spät, die Reise der Selbstfindung anzutreten. Es ist in jedem Lebensalter möglich, zu sich zu finden und Antworten auf Fragen zu finden, die uns bewegen.

Es ist nie zu spät anzufangen, sich kennenzulernen. Es ist nie zu spät anzufangen, seine Wünsche zu beachten. Es ist nie zu spät, den Weg zu sich selbst zu beschreiten und sein Leben so zu gestalten, wie wir es wirklich wollen, denn wir leben nur ein Mal und das Leben ist bereit uns alles zu geben, was wir uns wünschen – wenn wir bereit dafür sind!

Zu sich selbst finden – wie geht das?

Selbstfindung erreichen
Sich selbst finden

Um herauszufinden, was wir wirklich wollen, ist es notwendig, anzufangen, auf sich selbst zu hören, zu erkennen, welche Zeichen unser Körper uns schickt und was uns unsere Intuition uns sagt.

Du könntest damit anfangen, zu beachten, wie du dich in bestimmten Situationen fühlst, was dir schmeckt, was dir gefällt, was dich begeistert und was dich neugierig macht, was dich langweilt und was dir missfällt. 

Dein Körper reagiert ständig auf alles, was in deinem Leben geschieht. Deine Aufgabe ist es, dich dafür zu sensibilisieren. Es ist ein Prozess und eine Gewohnheit, die du dir aneignen kannst.

Versuche zu beachten, was deinem Körper gut tut und was deinem Körper schadet. Beachte, was dich motiviert und inspiriert und was dich herunterzieht. 

In Gegenwart welcher Personen fühlst du dich beflügelt und in Gegenwart welcher fühlst du dich verunsichert und klein? Welche Menschen bewunderst du? Wofür? Und was bringt ein Strahlen auf dein Gesicht?

Phasen der Selbstfindung

Phase 1 – Einsicht

In der ersten Phase der Selbstfindung fühlen wir uns vollkommen orientierungslos, schwach und eingeängstigt. Oftmals haben wir physische und psychische Beschwerden entwickelt.

Um aus diesem Zustand herauszukommen empfiehlt es sich Verstärkung zu holen in Form von einem Coach oder einem Therapeuten.

Videos und Bücher von Psychologen, ebenso wie Biographien, können auch eine gute Stütze in dieser Phase sein.

​Es ist sehr wichtig als erstes, das Selbstbewusstsein aufzubauen. Das bedeutet, zu lernen auf sich selbst zu hören und sich, seine Wünsche und Bedürfnisse wichtig zu nehemen.

Es ist außerdem notwendig einzusehen, dass die gewohnten Verhaltens- und Denkmuster verändert werden müssen. Es bedarf regelmäßiger Übung, um Ergebnisse zu erzielen, ähnlich wie bei einem körperlichen Training im Fintessstudio.

Phase 2 – Separation

In der zweiten Phase lernen wir es ein eigenständiges, unabhängiges Individuum zu sein. Wir erkennen unsere Grenzen und lernen sie zu verteidigen. Wir trennen uns schrittweise von dem, was nicht zu uns gehört und lernen Abhängigkeiten aufzulösen.

Oft heißt es in dieser Phase sich nicht nur von materiellen Gegenständen zu trennen, sondern auch von Beziehungen und Freundschaften, die uns nicht mehr gut tun und auf dem Weg der Entwicklung abbremsen.

Durch die Auflösung der negativen Bindungen, steigt das Selbstbewusstsein und die Intuition wird wachgerüttelt. Wir spüren immer besser, was zu uns gehört, welche Beziehungen gesund sind und unsere Entwicklung unterstützen und welche uns im Weg stehen. Wir erkennen immer klarer, welche Aktivitäten uns Energie geben und welche sie uns rauben. Entscheidungen fallen uns leichter und wir fühlen uns immer sicherer und gelassener.

Phase 3 – Flow

Auf dieser aufregenden Reise der Selbstfindung lernen wir uns selbst neu kennen. Wir stärken unser Selbstbewusstsein und entwickeln den Glauben an unsere Fähigkeiten, an unsere Wünsche und Träume. Mit jedem Schritt werden wir stärker und zuversichtlicher.

Neue Möglichkeiten, die zuvor verborgen schienen werden nun ersichtlich. Neue Denkmuster werden gebildet, die uns das ganze Leben in neuen Farben sehen lassen. Zuvor scheinbar Unmögliches wird auf einmal leicht zugänglich und vollkommen normal.

Der Prozess der Selbstfindung ist dynamisch und immer fortlaufend. Wir entwickeln uns ständig weiter und erreichen neue Level, sei es materiell, sozial oder gesundheitlich. Der Prozess der Entwicklung wird mit der Zeit immer natürlicher. Die Intuition wird immer klarer. Wir fühlen uns mehr und mehr im Einklang und in Harmonie mit der Welt und mit dem Leben.

Pyramide der Bedürfnisse & Selbstfindung

Störfaktoren der Selbstfindung
Pyramide der Bedürfnisse nach Maslow und Selbstfindung

Die Pyramide des US-amerikanischen Psychologen Abraham Maslow stellt die Bedürfnishierarchie des Menschen vereinfacht dar. Sie teilt Bedürfnisse in Untergruppen auf.

Auf der untersten Ebene werden die Grundbedürfnisse der Menschen dargestellt. Sie enthalten die physiologischen Bedürfnisse und die Bedürfnisse nach Sicherheit.

Darauf folgen die sozialen Bedürfnisse, nach Freundschaft, Familie und Partner. An der Spitze der Pyrmide befinden sich die Bedürfnisse nach Anerkennung und Respekt und das Bedürfnis nach Selbstfindung und Selbstverwirklichung.

Zu dem Bereich der Selbstfindung zählen demnach persönliche Wünsche, Ziele und die Sinnfindung im Leben.

Doch Selbstfindung kann auch auf allen anderen Ebenen stattfinden. Wir können uns in jedem Bereich entdecken und realisieren.

Begeben wir uns auf die Reise der Selbstfindung, so erkunden wir unter anderem unsere Werte und Bedürfnisse und diese spiegeln sich in jeder Lebenssphäre wieder.

Uns kann beispielsweise klarwerden, dass unsere Arbeit nicht mit unseren Werten übereinstimmt, oder das unsere sozialen Bedürfnisse nicht erfüllt sind.

Selbstfindung schließt auch die materielle Ebene in sich. Die Gestaltung der Wohnung oder der Garderobe ist ebenfalls ein Ausdruck unserer Persönlichkeit und unseres Innenlebens. 

Grundlage der Selbstfindung

Zur Selbstfindung gehört die nötige Sicherheit, sich selbst zu vertrauen, sich ernst zu nehmen und zu beachten. 

Diese Sicherheit kommt erst mit der Zeit. Sie lässt sich aufbauen und bestärkt unser Selbstbewusstsein. Sie hilft uns dabei, uns zu erforschen und uns zu verwirklichen.

Besonders zu Beginn der Selbstfindungsreise sind Menschen voller Ängste und Zweifel. Sie sind fern von sich und fühlen sich schwach und unsicher.

Unter anderem deshalb ist Unterstützung von außen sehr hilfreich. Haben wir jemanden, der sich für unser Wohlsein einsetzt und uns so annimmt, wie wir sind, bedingungslos, bestärkt es uns auf unserem Weg zu uns.

Größter Störfaktor der Selbstfindung

Am Anfang der Selbstfindung bist du meist von Leuten umgeben, die dich auf dem Weg zu dir selbst sabotieren.

Oft sind es Menschen, die selbst danach leben, was andere von ihnen erwarten oder Menschen, die daran interessiert sind, dass du so bleibst, wie du bist, denn es ist von Vorteil für sie, dass du dich genauso verhältst, wie du es bisher getan hast. Es ist bequem für sie.

So können dir auch deine nächsten Bezugspersonen, Familienmitglieder und Freunde im Weg zu dir selbst stehen, oft unbewusst. Deshalb solltest du erkennen welche Menschen dir nicht gut tun, dich nicht unterstützen und mit Zweifel und Ängsten füllen und dich von ihnen distanzieren.

Dieser Schritt ist notwendig, um Kraft zu haben, voranzuschreiten.

Wie fange ich die Selbstfindungsreise an? – 5 praktische Tipps

Die Fähigkeit, zu erkennen, was du willst und auf dich selbst zu hören lässt sich trainieren. Es ist vollkommen normal, dass es dir zu Beginn schwerfällt dies zu tun. Es fühlt sich anfangs unnatürlich an, denn es ist etwas Neues. Zudem gibt es Menschen, die dir im Weg stehen, ebenso wie deine eigenen Zweifel, Ängste und Traumata.

Deshalb kommen hier Tipps, die dich am Anfang deiner Selbstfindungsreise unterstützen.

Professionelle Unterstützung zur Selbstfindung
Unterstützung Selbstfindung

Tipp Nr. 1: Professionelle Unterstützung

Verbinde dich mit einem Coach oder Therapeut, der dich auf deinem Weg begleitet. Jemand, der dir dabei hilft, deine Ängste und Zweifel zu überwinden. Jemand, der dich versteht und bestärkt.

Tipp Nr. 2: Bücher & Zeitschriften zu dem Thema Selbstfindung

Bücher und Zeitschriften zur Selbstfindung

Inspirierende Geschichten und Erfahrungen anderer in solchen Situationen sind sehr hilfreich. Sie zeigen dir, wie sich Menschen in ähnlichen oder sogar gleichen Situationen entwickeln konnten. 

Tipp Nr. 3: Sich distanzieren

Unterstützung auf dem Weg zu sich selbst
Grenzen setzen

Dich abgrenzen von Menschen, die dir nicht guttun. Diese Aufgabe ist schwer und braucht Zeit, doch sie ist unerlässlich. Mit der Zeit wirst du dich von alleine von solchen Menschen fernhalten. Doch zu Beginn ist es sehr wichtig, zu erkennen, wer dich unterstützt und dich bestärkt und wer dir die Kräfte raubt und dich manipuliert.

Methode der kleinen Schritte auf dem Weg zu sich selbst
Sich wertschätzen

Tipp Nr. 4: Kleine Schritte belohnen

Es ist schwer, sich zu verändern und aus seiner Komfortzone auszubrechen. Sei geduldig mit dir selbst und schenke auch noch so kleinen Schritten, Erfolgen und Veränderungen deine Aufmerksamkeit.

Anerkennung motiviert ungemein, ebenso wie Belohnung. Deshalb denke daran, sie zum Teil deiner Routinen werden zu lassen.

Tagebuch auf dem Weg zu sich selbst

Tipp Nr. 5: Ein Tagebuch anlegen

Alles Geschriebene manifestiert sich stärker als das Gedachte oder Gesagte. Ein Tagebuch eignet sich deshalb super, um deine Visionen, Ziele und Träume festzuhalten.

In einem Tagebuch kannst du auch deine Gefühle und Empfindungen notieren, um dir über sie bewusst zu werden. Auf diese Art und Weise lernst du dein Innenleben kennen und verarbeitest das Erlebte.

Weiterführendes:

Auf meinem Weg zu mir habe ich ein Buch verfasst, “Der Weg zu Deinem erfüllten Ich”, um Menschen in ähnlichen Situationen zu unterstützen.

Das Buch bietet dir Inspiration und Ideen für Selbstfindung, ebenso wie eine praktische Hilfestellung, um dich zu reflektieren. Es nimmt dich an der Hand und leitet dich Schritt für Schritt an, auf deinem Weg zu dir.

Das Workbook beinhaltet Aufgaben und Fragestellungen, die dir dabei helfen Klarheit in dein Leben zu bringen und deine innere Stimme zu bestärken. Es stärkt dein Selbstbewusstsein und schenkt dir innere Ruhe und Efüllung.

Ich hoffe, dass dieses Buch auch dich auf deinem Weg zu dir ermutigen wird.

Buch zur Selbstfindung

Gerne stehe ich dir auch persönlich zur Seite. Bei Fragen kontaktiere mich bitte unter kontakt@sharejoy.de.

Bilder:

Sunlight welcomes blonde girl Photo by Morgan Sessions on Unsplash, https://unsplash.com/photos/TS2UKluECVE, 24.7.22

Pensive european woman with questions/ peshkova/ DATEI-NR.: 164315078, von https://stock.adobe.com/, 24.7.22

Smiling woman with sunglasses from Unsplash, https://unsplash.com/photos/_KaMTEmJnxY, 24.7.22

Woman smile from Unsplash https://unsplash.com/photos/1AhGNGKuhR0, 24.7.22

Hand is selecting a happy mood smiley. In front of an empty room./vegefox.com/ DATEI-NR.: 318989907, von https://stock.adobe.com/, 24.7.22

Young woman dreaming about new life at life counselor/ Prostock-studio/ DATEI-NR.: 259994841, von https://stock.adobe.com/, 24.7.22

Heart from page of book for valentine’s day concept with blurred bright light background and vintage tone/ Phuangphet/ DATEI-NR.: 299294290, von https://stock.adobe.com/, 24.7.22

Close up view of young woman making stop gesture with her hand. Cropped isolated portrait of caucasian female model. Showing her position, rejecting, defending. Copyspace for advertising./ master1305/ DATEI-NR.: 341795081, von https://stock.adobe.com/, 24.7.22

Happy young casual woman hugging herself with natural emotional enjoying face. Love concept by yourself. Vintage closeup portrait/ hbrh/ DATEI-NR.: 134045840, von https://stock.adobe.com/, 24.7.22

Young black woman writing in journal/ rocketclips/ DATEI-NR.: 86814330, von https://stock.adobe.com/, 24.7.22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.